Der Treffpunkt für Freunde der Terraristik
gelbe
Zum Termin-Portal  
gelbe linie senkrecht
Unsere Partner
Onlineportal für Tiere und Futter
Der Verfasser
» HOME
» Über mich
» Kontakt
» meine Tiere
» Gebe ab
ALLGEMEINES
» Awards
» Awardvergabe
» Gästebuch
TERRARISTIK
» Terraristik-Anzeiger
» Kleinanzeigenlinks
» Terraristik-Links
» Bildergalerie 1
» Bildergalerie 2
» Naturfoto Community
» Züchterliste
» Terminkalender
» Vereine
» Die Schlange
» Schlangenlexikon
» Pressemeldungen
» Buchschop
» Downloads
» Händleradressen
» Reptilien auf Briefmarken
» Reptilien auf Münzen
» Terranet.tv
Partner und Shops
» XXL Shirt Shop
Service von Reptil.de
alt=
» Geschechtsbestimmung
» Terrarien Beratung
» Tierkauf Beratung
» Hilfe bei Krankheiten
» Brutservice
» Reptilien in Not
» Vorträge
Naturschutz Regional
» SAV Naturschutz
» Albverein Betzingen
TV und Video
» TV und Film
Spezials
» Landschildkröten
» Europ.Siebenschläfer
» Die Perleidechse
» Feuersalamander ( i.A.)
reptilica.de
gelbe linie senkrecht

 

Kontrollbild

Die Reptilienseite Mr.1 in der Terraristik



TIERBESTIMMUNG


Giftig oder Ungiftig?


Diese Frage stellt sich für jeden, der eine Schlange im Haus,in freier Natur sichtet,im Keller oder im Gartenteich findet.
Um eine schnelle Bestimmung, ob Giftschlange oder harmlose Natter, durführen zu können,
habe ich einige der wesentlichsten Merkmale unserer heimischen Schlangen aufgelistet.
(unter Terraristikbilder sind die einheimischen Reptilien nochmals abgebildet)

Die Augen:
Alle heimischen Nattern (Äskulap-, Ringel-, Schling- und Würfelnatter) haben runde Pupillen.
Unsere heimischen Giftschlangen wie Kreuzotter,und Aspisviper haben geschlitzte Pupillen.

Merke:
Runde Pupille bei allen heimischen ungiftigen Nattern
Geschlitzte Pupille bei allen heimischen Giftschlangen

ss

Bei der Kreuzotter und der Aspisviper sind deutlich die für diese Tiere markanten Überaugenschuppen erkennbar, die bei den Nattern fehlen

Maße
Heimische Giftschlangen erreichen maximal eine Körperlänge von 80-90 cm.
Heimische Nattern erreichen zwischen 80cm bis knapp über 2 m (Äskulapnatter)
Vorkommen:
Kreuzotter : meist in der Nähe von Hochmooren aber auch im Niederland anzutreffen.
Aspisviper : nur noch in einem Gebiet in Deutschland anzutreffen , hält sich gerne an Steinhängen auf.
Ringelnatter und Würfelnatter kommen meist nur in den Niederungen vor.
Die Äskulapnatter als auch die Schlingnatter sind sowohl in den Niederungen als auch bis Seehöhen von 1200 m anzutreffen.
Der Umstand, dass die Schlingnatter in den selben Habitaten vorkommt wie die Kreuzotter, führt immer wieder zu Verwechslungen beider Arten
Auch die Rückenzeichnung der ungiftigen Schlingnatter kann mit der von der Kreuzotter verwechselt werden.
Verhalten:
Grundsätzlich gehen alle Schlangen dem Menschen aus dem Weg.
Die Kreuzotter und Aspisviper aber bleiben mitunter auch liegen, meißt liegt die Fluchtdistanz bei 2-4 m
Bei den Nattern ist die Fluchtdistanzen mitunter deutlich größer ( 3 m - 12 m )

gelbe linie senkrecht
Pic of the Month
Umfragen
Pagerank
Terraristik Admin Tools
» Pagerank Anzeige
» Terraristik Topliste
» Animal-Webkatalog
» Toplisten
» Bannertausch
» Unser Banner
Projekte
Sondiertabelle
Kostenlose Homepage
Newsletter
Tips und Infos
» Tierbestimmung
» Krankheiten
» Parasiten
» Die Zucht
Sonstiges

» Naturfoto-community
» BMX Kleinanzeigen
» Elterngeld
» Natur

Naturschutz
» SAV Naturschutz Fotokasten - Pixunity - Beerstickr
gelbe linie senkrecht
www.reptil.de > all rights reserved | Copyright 1995 - 2011 by » Karl Reuter | » Impressum | » Bookmark |